Deutsche Leukämie und Forschungshilfe-                                 Aktion für krebskranke Kinder e.V. 
Ortsverein Heidelberg

Musiktherapie auf der onkologischen Station K 3

Wir freuen uns auf der Station K3-Onko mit Hilfe von Spenden die Musiktherapie anbieten zu können. Musiktherapie ist erfahrungsgemäß eine gute Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit onkologischen oder hämatologischen Erkrankungen und für ihre Familien bietet.

Wer kann an der Musiktherapie teilnehmen?

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche der onkologischen und hämatologischen Abteilung. Nach Absprache können Sie sich auch als Eltern beteiligen und die Stunde gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten. Nutzen Sie ansonsten die Gelegenheit, während der Therapie das Zimmer zu verlassen und in der Zeit eigenen Bedürfnissen nachzugehen.

Wann und wie findet Musiktherapie statt?

In der Regel findet die Musiktherapie in den Krankenzimmern statt und dauert etwa 20 bis 50 Minuten. Gemeinsam mit der Musiktherapeutin kann gesungen, mit Instrumenten gespielt oder auch einfach zugehört werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Tonaufnahmen zu machen. So kann Ihr Kind selbst gestaltete Musik für sich oder für andere festhalten.

Muss man dafür musikalisch sein oder ein Instrument spielen?
Für die Musiktherapie braucht man keinerlei musikalische Vorerfahrungen oder Begabungen.

Wie hilft Musiktherapie?

  • Manche Kinder freuen sich, gerade in der fremden Umgebung des Krankenhauses, an Vertrautes wie z.B. bekannte Lieder anzuknüpfen.
  • Durch die Musik können wir einander spielerisch begegnen und auch ohne Worte in Kontakt treten.
  • Die Instrumente regen oft dazu an, Neues auszuprobieren. So können die Kinder spontan und aktiv gestalten, experimentieren und ihre Kreativität zum Ausdruck bringen, was besonders in einer Situation, in der die Patienten vieles mit sich geschehen lassen müssen, ein wohltuender Kontrast ist.
  • Auf diese Weise eigene Stärken, Fähigkeiten und Möglichkeiten wahrzunehmen, tut vielen Kindern gerade in der Krankenhaus Situation mit all ihren Einschränkungen und Zwängen gut. 
  • Manchmal ist das Bedürfnis da, sich auf etwas ganz anderes zu konzentrieren als auf die Krankheit und die damit verbundenen Schwierigkeiten. Dann kann die Musik helfen, den Blick auf angenehmere Dinge zu richten oder den Augenblick zu genießen.
  • Zu anderen Zeiten ist es gut, Ängste und Sorgen zum Thema  zu machen. Da kann die Musik eine Hilfe geben auch das auszudrücken, was nicht leicht in Worte zu fassen ist. Auch der Zugang zu und Ausdruck von Gefühlen kann ein Thema der Musiktherapie sein.
  • Manchmal ist es angenehm, gar nicht selbst aktiv zu werden, sondern die Musik einfach beim Anhören auf sich wirken zu lassen.

Die Schwerpunkte einer Therapiestunde werden den momentanen Bedürfnissen des Kindes angepasst. Wir freuen uns, wenn Sie von dem Angebot Gebrauch machen. Wenn Sie Fragen haben, sprechen bitte Sie Frau Wilmers, unsere Musiktherapeutin an: Christiane.hillebrenner@med.uni-heidelberg.de. Ermöglicht wird die Musiktherapie durch Spenden der Aktion für krebskranke Kinder Heidelberg e.V. und des Vereins für Krebskranke Kinder Odenwald e.V (http://www.krebskranke-kinder-odenwald.de)


Christiane Hillebrenner

Dipl. Musiktherapeutin (FH)

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Klinik Kinderheilkunde III
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg
Tel. 06221 / 56 38499