Deutsche Leukämie und Forschungshilfe-                                 Aktion für krebskranke Kinder e.V. 
Ortsverein Heidelberg

 Onko-Kids-Online (OKO)

siehe auch www.Onko-Kids.de

Dieses Projekt ist für herausragende Leistungen auf dem Gebiet Gesundheitskommunikation am 6. Juni 2001 von der "BLEIB GESUND STIFTUNG" mit dem Oskar-Kuhn-Preis 2001 ausgezeichnet worden. Begründung: Das Projekt geht neue Wege der Gesundheitskommunikation in der psycho-sozialen Bertreuung krebskranker Kinder und Jugendlicher sowie Ihrer Familien. Die heilende und helfende Wirkung von Kommunikation im Krankheitsprozess bewusst nutzend, fördert onko-kids.de die Interaktion zwischen direkt und indirekt Betroffenen. Mit Hilfe der zielgruppenspezifischen Möglichkeit des Mediums Internet bricht das Projekt die Isolation der Krankheit auf.

Onko-Ocean

siehe auch www.Onko-Ocean.de

Onko-Ocean - Komm mit auf eine Reise in eine unbekannte Welt! Aus dem Internet-Projekt Onko-Kids-online heraus entstand in Kooperation mit der Fachhochschule Heidelberg für Informatik eine CD-Rom , die krebskranke Kinder ab 5 Jahren in spielerischer Form mit der Krankheit Krebs und ihrer Behandlung vertraut macht. Zielgruppe ist vor allem das jüngere Kind zu Beginn der Behandlung, das stationär aufgenommen wird. Mit kleinen Spielen und Filmen und Bildern soll Wissen über Krebs vermittelt werden und Ängste vor notwendigen Untersuchungen abgebaut werden. In einer unbekannten Welt - als Metapher wurde ein Ozean gewählt - erfährt das Kind mit Hilfe einer vertrauenswürdigen Figur, dargestellt durch einen Delphin, die wichtigsten Fakten über die Erkrankung und die notwendigen Untersuchungen und Behandlungsschritte der Therapie. Während der Reise durch diese unbekannt Welt gewinnt das Kind zunehmend an Sicherheit und Kompetenz mit der neuen Situation umzugehen, In einer bunten Zeichentrickumgebung können ein animiertes Lexikon zu grundlegenden Begriffen der Erkrankung, kleine Videofilme über Untersuchungs- und Behandlungsmethoden angeschaut werden . 

In einer Vorstellung der verschiedenen Berufgruppen lernt das Kind, sein Behandlungsteam kennen. Ein Quiz vermittelt weitere wichtige Grundbegriffe der Krebserkrankung.Ein Team aus Experten (Arzt, Krankenschwester, Psychologin , betroffene Kinder ) beantwortet allgemeine Fragen zu medizinischen und psychosozialen Aspekten der Krankheit. Verschiedene Fotoreisen erzählen vom Aufenthalt in einem Krankenhaus und was man dort erleben kann. Kleine Spiele (Memory, Ich richte mein Krankenzimmer ein usw.) runden das Thema ab. Direkt aus der CD-Rom heraus können alle wichtigen nationalen und internationalen Internetadressen zum Thema aufgerufen werden. Eine zweite CD für Kinder ab 12 Jahren wurde inzwischen ebenfalls fertiggestellt.

 

Idee, Inhalt und Projektkoordination 

Renate Sedlak
Im Neuenheimer Feld 151
69120 Heidelberg
Tel. 06221/568379
Fax: 06221/565505

Projektbericht 2012 Onkokids


1. Hardware

Das Onkokids-Projekt verfügt derzeit in der Ausleihe über 4 'normale' Laptops, 2 Netbooks lüfterlos, 3 ipads. Zwei Ipads 4 wurden neu angeschafft für das Schulprojekt und sind im Einsatz. Die Hardware-Ausleihen sind auch 2012 insgesamt etwas zurückgegangen, da immer mehr Kinder und Jugendliche eigene Laptops mitbringen und nur noch Internetzugang benötigen. Unsere Geräte sind noch ‚gut in Schuß’. Es gab keine Geräteausfälle. Ersatz muss derzeit nicht beschafft werden. Zwei Netzkabel mussten ersetzt werden.

2. Internetaccounts und Patienteninternet

Bei der Bereitstellung der Internetaccounts gab es 2012 eine wesentliche Änderung. Da die 20 vom Klinikum bereitgestellten Zugänge nur noch einen Tag gültig sind, wird das Projekt inzwischen mit 15 Dauerkarten betrieben. Diese Karten werden für 20 Euro Pfand gekauft und den Jugendlichen dauerhaft für den Klinikaufenthalt zur Verfügung gestellt. Eltern von jüngeren Kindern besorgen diese Karten selber, wenn sie für sich selbst Internetzugang benötigen. Auch die ausländischen Patienten greifen auf dieses Angebot zu. Die 20 ‚Kurzzugänge’ werden weiterhin für Kurzlieger und Patienten anderer Stationen ausgegeben. Diese Zugänge werden ca. alle 6 Wochen erneuert, da sie dann verbraucht sind. Der Verwaltungsaufwand hat sich insgesamt verringert. Die Kontinuität am Wochenende und abends ist jetzt besser gesichert, da die Karten dauerhaft gültig sind.

3. Schulprojekt ‚Mein bester Freund/Meine beste Freundin’.

Für interessierte Schüler wird seit Januar 2013 das Projekt ‚Mein bester Freund/Meine beste Freundin’ angeboten. Bei Vorliegen der Voraussetzungen können die beteiligten Schüler per Videokamera eines Ipad am Schulunterricht teilnehmen. Dieses Projekt kann nur gelingen, wenn in der Heimatschule Wlan vorhanden ist und die Schule/Lehrer bereit sind, ihren Unterricht übertragen zu lassen. Ebenfalls muss ein sehr enger Freund/Freundin des Patienten bereit sein, ein Ipad immer in die Schule mitzubringen, um den Kontakt herzustellen. Über Erfahrungen können wir noch nicht berichten, da derzeit der erste Versuch läuft und noch nicht abschließend beurteilt werden kann. Die Schule richtet derzeit einen Wlanzugang ein. Wir hoffen, dass wir auf diese Weise ca. 4 bis 6 Schülern pro Jahr einbinden können. Wir überlegen derzeit, ob die Ipads für dieses Projekt anschließend dauerhaft bei den zwei Projektteilnehmern verbleiben können. Evtl. machen wir dies auch von der jeweiligen Projektdauer abhängig. Bei einem Gebrauchszyklus von 2 Jahren für ein Ipad könnten die Ipads bei Dauer des Schulprojektes ab ca. 1 Jahr bei den Teilnehmern verbleiben. (Siehe auch Anhang)

4. Onkokids-Website

Aufgrund von Technischen Veränderungen beim Hostinganbieter wird die Internetseite derzeit neu aufgesetzt. Fertigstellung wird ca. Ende März 2013 sein. Die Seite ist dann auch mobil erreichbar. Die Onkokidsseite verzeichnete 2012 498829 Besucher mit 1.406917 Seitenaufrufen.

Anhang: Schulprojekt
Information für die Teilnehmer am Onkokids-Schulprojekt

Lieber Patient, liebe Patientin, liebe Eltern, liebe beste Freundin, lieber bester Freund,

Bei Interesse und Vorliegen der Voraussetzungen können Sie am Schulprojekt Onkokids ‚Mein bester Freund/meine beste Freundin’ teilnehmen. Dieses Schulprojekt soll die Teilnahme am Unterricht der Heimatschule mittels Liveübertragung von Unterricht ermöglichen. Dazu erhalten Sie von uns für die Therapiedauer ein Ipad mit Wlanzugang. Sie können dieses Gerät mittels Wlan in unserer Klinik bzw. in Ihrer Schule nutzen. Die Zugangsdaten zum Wlan erhalten Sie in der Klinik durch die Projektbetreuerin, in der Schule vom Klassenlehrer/EDV-Beauftragten.

Für die Liveübertragung können Sie entweder die Programme ‚facetime’ von apple oder ‚skype’ benutzen. Dazu müssen Sie sich bei dem Programm Ihrer Wahl einen Account einrichten. Es ist notwendig, dass beide Parteien für die Verbindung dasselbe Programm benutzen. Die Übertragungsqualität ist jeweils von den örtlichen Gegebenheiten abhängig und kann deshalb schwanken. Es handelt sich nicht um eine Aufzeichnung des Unterrichts, sondern nur um eine Liveübertragung. Das IPAd ist in erster Linie für den Schuleinsatz gedacht, und Sie verpflichten sich, es für diesen Zweck einzusetzen. Außerhalb der Einsatzzeiten darf das Gerät frei benutzt werden. Das Ipad in der Schule sollte jeden Tag mit in den Unterricht gebracht werden, damit es jederzeit einsatzbereit ist. Eine Übertragung erfolgt nach Absprache zwischen Patient – Lehrer – Freund in den dafür ausgesuchten Schulstunden. Kontaktaufnahme mit Mitschülern ist in den Pausen empfehlenswert.

Bitte achten Sie darauf, dass keine mit anwesenden Personen unabsichtlich mit ins Bild geraten, jeder Lehrer muss mit der Übertragung seiner Stunde einverstanden sein. In der Regel wird dazu das Ipad direkt auf die Tafel gerichtet. Eine allgemeine Genehmigung der Schule wird von der Projektleitung vor Beginn des Projekts eingeholt. Schützen Sie das Ipad vor Diebstahl und vor anderen Schäden. Es wird empfohlen eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Sie erhalten vom Projektteam einen Fragebogen zur Einschätzung des Projekts. Bitte füllen Sie ihn nach Abschluß des Projekts aus und geben Sie ihn bei Rückgabe des Ipads mit. Bitte nutzen Sie als Patient/Patientin auch andere Möglichkeiten, sich den notwendigen Schulstoff anzueignen: z.B. Hausaufgaben der Heimatschule per Email, Hausunterricht in den therapiefreien Pausen, Unterricht in der Klinik durch die ‚Schule für Kranke’. Ihre Lehrerin/Ihr Lehrer in der Klinik kann Sie dazu beraten.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Projekt:

  1. Mindestens 5. Klasse
  2. Wlan-Zugang zuhause
  3. Ein sehr guter Freund/Freundin in der gleichen Klasse, der bereit ist mitzumachen.
  4. Internetzugang in der Schule. (Wlan in alle Schulräume kann evtl. über d-Lan Adapter von uns –Internet über Stromkabel- der Schule zur Verfügung gestellt werden)
  5. Einverständnis der Schulleitung und der Lehrer.
  6. Therapiezeitraum mindestens ½ Jahr

Bei Fragen erreichen Sie die Projektleiterin Renate Sedlak unter der Nummer 06221/568379 oder 06221/5638649. Die Ipads werden ihnen durch das Onko-Kids-Projekt zur Verfügung gestellt, einer Initiative des DLFH- Elternvereins für Krebskranke Kinder Heidelberg, e.V. Das Projekt ist rein spendenfinanziert.